Rund um den Sachsenwald herrscht Urlaubsstimmung. Viele sind in den Ferien und genießen die Ruhe des Sommers. „Sommerferien“ gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr nicht. Auch wenn die dienstlichen Aktivitäten etwas zurückgefahren werden, lassen sich Einsätze nicht aufschieben. So wurde am 03.08.2017 zu einem Notfall in die Bürgerstraße alarmiert. Die Tür einer Wohnung musste geöffnet werden, da sich dahinter eine verletze Person befinden sollte, die nicht mehr in der Lage war, selbst zu öffnen. Per Funk kam jedoch von der Leitstelle vor Eintreffen des ersten Fahrzeuges „Abspannen“ (Feuerwehrjargon für „Weitere Hilfe wird nicht mehr benötigt, alle anfahrende Fahrzeuge können umdrehen“), da die Tür bereits auf anderem Wege geöffnet werden konnte.

Der Feuerwehrbericht erscheint jeden Monat in der Lokalzeitung “der Sachsenwalder”.

Vier Tage später piepte ein Heimrauchwarnmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Weidenstieg. Auf Anweisung der bei einer solchen Lage immer mitalarmierten Polizei, wurde in die Wohnung über ein gekipptes Fenster eingestiegen und diese überprüft. Es war kein Brand festzustellen. Die Wohnung wurde anschließend an die Polizei übergeben.

Doch noch etwas „Ferienstimmung“ kam bei unserem Familientag am 23. Juli auf. Einmal im Jahr „bedankt“ sich die Feuerwehr bei allen Mitgliedern und deren Familien mit einem gemeinsamen Ausflug und Essen für den geleisteten Einsatz der Kameraden und deren Familien für die oftmals geopferte Zeit. Dieses Jahr startet die 40-köpfige Gruppe mit vielen Kindern, zu Fuß am Feuerwehr Gerätehaus in Richtung Lokschuppen. Dort angekommen, gab es die Möglichkeit für Klein und Groß beim „Tag der offenen Tür“ alle Ecken des Eisenbahnmuseums zu erkunden. Anschließend gab es im Gerätehaus „Pizza satt“. Es war wieder schön die generationsübergreifende Gemeinschaft, die eine Freiwillige Feuerwehr ausmacht zu sehen und Zeit außerhalb des Dienstgeschehens miteinander zu verbringen.

Das Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr ist so vielfältig wie kaum eine andere ehrenamtliche Arbeit. Neben dem technischen Wissen, der praktischen Anwendung in teils außergewöhnlichen Situationen und der Bereitschaft sich aktiv für die Bürgerinnen und Bürger einzusetzen, ist eine Menge Gewinn im persönlichen und familiären Umfeld garantiert.