Feuerwehr ABC

110 von 26 Einträgen

Hier erklären wir interessante Begriffe rund um die Feuerwehr.

Z wie Ziehfix

von JM

Ein häufiges Einsatzstichwort bei der Feuerwehr ist „Notfall – Tür verschlossen“. Dabei handelt es sich oftmals um Situationen, bei der eine verletzte Person in einer Wohnung liegt, Hilfe benötigt, jedoch nicht mehr eigenständig die Tür öffnen kann. Dann ist schnelle Hilfe gefordert. Die Feuerwehr geht grundsätzlich nach der Einsatztaktik „Verhältnismäßigkeit der Mittel“ vor. Das bedeutet, […]

Y wie Menschenleben in Gefahr

von JM

Wenn im Fernsehen oder den Printmedien über große oder besondere Einsätze der Feuerwehr berichtet wird, so fallen oftmals Stichworte wie „Feuer Y“ oder „Unfall Y“. Das „Y“ steht für eine Eskalationsstufe als Zusatzinformation zu einem Einsatzstichwort und bedeutet MENSCHENLEBEN IN GEFAHR! So findet man zum Beispiel Einsatzstichworte wie Feuer – Y (Feuer mit Menschenleben in […]

X wie „nicht mit Wasser löschen“

von JM

Im „Feuerwehr ABC“ unter dem Buchstaben „G wie GAMS-Regel“, wurde auf die orangen Warntafel auf Gefahrguttransporten hingewiesen. Auf dieser Tafel steht unter dem Strich eine 4-stellige Zahl, die sogenannte UN-Nummer. Wie dort schon berichtet, können die Einsatzkräfte anhand der Nummer den transportierten Gefahrstoff identifizieren. Über der UN-Nummer steht eine 2-3 stellige Zahl, die sogenannte Gefahrnummer, […]

W wie Wärmebildkamera

von JM

Eine Wärmebildkamera empfängt anders als eine normale bekannte Fotokamera Wellenlängen des Lichtspektrums, die selbst das menschliche Auge nicht sehen kann. Durch ein Objektiv mit Linse wird ein Bild auf einen elektronischen Bildsensor projiziert. Hier werden mittleres und langwelliges Infrarotlicht in einer digitalen Matrix wie bei einer Digitalkamera gemessen und dem Benutzer einer solche Kamera auf […]

V wie Verschäumungszahl

von JM

Der Begriff Verschäumungszahl wird in Verbindung mit Schaumittel verwendet, das bei speziellen Löscheinsätzen, wie z.B. Fahrzeug- oder Flüssigkeitsbränden zum Einsatz kommt. Die Verschäumungszahl (VZ) gibt das Verhältnis zwischen dem Wasser-Schaummittel-Gemisch und dem fertigen Schaum an. Sie hängt vom verwendeten Schaumstrahlrohr ab und kann nicht verändert werden. Damit kann man den Schaum in verschiedene Arten einteilen: […]

U wie Unterpallung

von JM

Eigensicherung und das sicherstellen, dass eine verunfallte Person durch die Rettungsmaßnahmen der Feuerwehr nicht noch weiter geschädigt wird, sind absolute Grundsätze beim Vorgehen an Einsatzstellen. Dazu gehört unter anderem auch das „Abstützen von Lasten bei Hebevorgängen“ wie es in der Feuerwehrdienstvorschrift Nr.1 bezeichnet wird. Vereinfacht gesagt, wann immer eine Last, z.B. einen umgestürzten Betonpfeiler, angehoben […]

T wie TNT-Tool

von JM

Kein Feuerwehreinsatz gleicht dem Anderen und oftmals wird verschiedenstes Werkzeug zur erfolgreichen Abarbeitung benötigt. Muss es bei einem Türöffnungseinsatz sehr schnell gehen, da ein Menschenleben in Gefahr ist, kann auch grobes Werkzeug wie etwa ein Vorschlaghammer, eine Axt oder ein Meißel sehr hilfreich sein. Unser neues Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, das HLF, vereint zwei Fahrzeuge – einen Rüstwagen […]

S wie Sonderrechte

von JM

Sonderrechte im Straßenverkehr dürfen wir als Feuerwehr nach §35 StVO in Anspruch nehmen, wenn höchste Eile geboten ist, Menschenleben zu retten, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwenden ist oder bedeutende Sachwerte zu erhalten sind. Sie erkennen das an: Blaulicht und Einsatzhorn! Welche Befreiungen benötigen wir auf der Einsatzfahrt? Befreiung hinsichtlich… Rechtsfahrgebot Geschwindigkeit […]

R wie Rettungsgasse

von JM

Als Rettungsgasse bezeichnet man den Abstand, den Auto- und LKW-Fahrer auf einer Autobahn und Landstraße bilden müssen, sobald der Verkehr ins Stocken gerät. Diese „Gasse“ dient dem schnellen und sicheren vorrankommen von Rettungsfarhrzeugen und der Polizei, die in der Regel zur „Ursache“ des Staus müssen um dort schnellstmöglich Hilfe zu leisten und oftmals Menschenleben zu […]

Q wie Qualm

von JM

Qualm, wie Rauchgase umgangssprachlich genannt werden, entsteht bei Verbrennungsprozessen und setzt sich aus festen Teilchen (u.a. Russ, Asche, unverbranntes Material) und Nebeltröpfen (z.B. Wasser, Öldämpfen) zusammen. So z.B. auch bei einem Wohnungsbrand, bei dem sich dichter dunkler Rauch im ganzen Gebäude ausbreitet und eine giftige Wirkung auf Mensch und Umwelt hat. Diese Atemgifte sind bei […]